Trotz vieler verschiedener Musik-Materialien wie z.B. Notenhefte, Spiele, Apps …, die fast schon verzweifelt versuchen, Musik zu erklären und damit „leicht“ zu machen, bleibt bzw. schwebt etwas „Schweres“ in der Luft.

Nur mit Lernen, Üben, oder gar mit Müssen, lässt sich die echte, wahre Musik nicht begreifen.

Nach mehr als 10 Jahre Recherche übers Notenlesen lernen (genauer gesagt, Noten buchstabieren lernen), weiß ich mittlerweile, warum das so ist und habe selbst Spiele entwickelt: Wenn schon Noten lernen, dann aber wirklich spielerisch! Denn Spielen ist eine besonders effektive Strategie des Lernens, besonders wenn der Spielende in einem „Flow“-Zustand ist, bei dem er alles um sich herum vergisst – aber nie mehr alles das, was er beim Spielen gelernt hat.

Diese Spiele werden die Synapsen kitzeln und euch zum Lachen bringen!

Wenn ihr mehr über „freies Spiel“ und „spielerisches Lernen“ erfahren möchtet, kann ich diese Links empfehlen:
Gerald Hüther: www.gerald-huether.de
André Stern: www.andrestern.com
Sir Ken Robinson: www.sirkenrobinson.com